Durchflussgeschwindigkeit

„Panta rhei“, alles fließt – aber bitte nicht zu schnell! 


Die DURCHFLUSSGESCHWINDIGKEIT wird in m/sec gemessen, wird auch als Volumenstrom bezeichnet, und gibt an, wie viel Flüssigkeit in einer bestimmten Zeitspanne z.B. durch einen bestimmten Rohrleitungsabschnitt fließt. 


In der Wasseraufbereitung ist dies eine wichtige Kenngröße, da das Wasser in Ionenaustauschern ausreichend Zeit braucht, um in Kontakt mit dem Austauscherharz zu treten.