Kohlensäure

Mit oder ohne Sprudel? Während die einen ihr Wasser lieber stiller mögen, schwören andere darauf: KOHLENSÄURE! 

KOHLENSÄURE entsteht, wenn Kohlendioxid sich mit Wasser verbindet. Hierbei unterscheidet man zwischen gebundener und freier KOHLENSÄURE: Bei ersterer handelt es sich um die im Wasser dissoziierten, also aufgespaltenen, Carbonat- oder Hydrogencarbonationen; freie KOHLENSÄURE wiederum ist für das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht im Wasser verantwortlich. Ist dieses nicht ausgeglichen, kann die überschüssige, freie KOHLENSÄURE Rohre angreifen und zerstören (vgl. Aggressivität). 

Einhalt gebieten kann hier dann nur noch eine Erhitzung, bei der Kohlendioxid entweicht, oder Calciumhydroxid, das die überschüssige KOHLENSÄURE entfernt.