Natrium

NATRIUM ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil von Kochsalz (NaCl), es ist zudem das dritthäufigste Kation in Süßwasser (Vorkommen 5-30 mg/l). Während NATRIUM für Pflanzen nicht lebensnotwendig ist, benötigen Tiere es für die Übertragung von Reizsignalen im Nervensystem. Da die Aufnahme über die Nahrung für Fische in der Regel ausreichend ist, spielt NATRIUM im Aquarienwasser auch eher eine untergeordnete Rolle. Gefährlich wird es nur, wenn die Gesamthärte gering, die Carbonathärte jedoch hoch ist, denn dann enthält das Wasser große Mengen an NATRIUMhydrogencarbonat, die bei CO₂-Mangel zu einem Anstieg des pH-Werts führen können. 

Grenzwerte

Ein Anteil von ungefähr 18% entspricht dem Standard-Ionenverhältnis und ist für die meisten Süßwasser-Organismen ideal. 

Eine Erhöhung des NATRIUMgehalts ist selten nötig, aber mithilfe von Kochsalz möglich. Für eine Senkung des Werts bietet sich ein Wasserwechsel, gegebenenfalls mit entsalztem Wasser, an.