Modultypen

Da Membrane sehr dünne Häutchen bzw. empfindliche Trennschichten sind, müssen sie gut verpackt und gestützt werden, um in der Wasseraufbereitung Anwendung zu finden. 

Hierzu gibt es verschiedene Konstruktionsmöglichkeiten, die auch MODULTYPEN genannt werden: 

Plattenmodul und Wickelmodul gehören zu den Flachmembranen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um flache Schichten, die entweder zu einer Platte zusammengepresst oder um ein Rohr gewickelt sind. Das Wickelmodul ist das am häufigsten verwendete Modul in der Wasseraufbereitung. 

Zur Entsalzung von Meerwasser und Brackwasser nimmt man Schlauchmembrane zur Hilfe. Die MODULTYPEN Hohlfaser- und Kapillarmodul befinden sich innerhalb eines Rohres, können vom Wasser durchströmt werden und verstopfen weniger schnell als andere Bauarten.